TMS – Test für medizinische Studiengänge

Wer von einem Studienplatz für Humanmedizin träumt benötigt ein sehr gutes Abitur. Doch auch wenn der Numerus Clausus nicht direkt erreicht wurde besteht die Hoffnung auf einen begehrten Medizinstudienplatz.

Der Abiturschnitt lässt sich mittels verschiedener Methoden anheben, was die Auswahlchancen für einen Studienplatz erhöht.  Welche Wege den Abi-Schnitt verbessern erfahrt ihr heute.

Test für medizinische Studiengänge (TMS)

Die wohl bekannteste Möglichkeit der Abi-Schnitt-Verbesserung stellt der Test für medizinische Studiengänge (TMS) dar. Die Bewertung der Testergebnisse erfolgt dabei von jeder Universität individuell. Am Ende des Beitrages erfahrt ihr welche Universitäten den Test in welchem Umfang „vergüten“.

Graduierung-HutDer Test für medizinische Studiengänge prüft als so genannter Studierfähigkeitstest das Verständnis für naturwissenschaftliche und medizinische Problemstellungen. Neben der Merkfähigkeit, der Konzentrationsfähigkeit, dem räumlichen Vorstellungsvermögen und der Genauigkeit der visuellen Wahrnehmung stehen Kompetenzen wie der Umgang mit Einheiten und Formeln oder die Bearbeitung komplexer Informationen aus Grafiken und Tabellen auf dem Prüfstand.

Der Test für medizinische Studiengänge wird dabei als einheitlicher Test in ganz Deutschland angeboten. Er wird durch die ITB Consulting GmbH in Bonn erstellt, durchgeführt und ausgewertet.

Anmeldung zum Test für medizinische Studiengänge

Für die Teilnahme am Test für medizinische Studiengänge ist eine gesonderte Anmeldung nötig. Hierbei ist auf die Einhaltung der Anmeldefristen zu achten. Die Anmeldung ist in der Regel bis spätestens Mitte Januar online auf www.tms-info.org zu tätigen.
Im Anschluss an den Onlineantrag ist die Teilnahmegebühr in Höhe von 50 Euro zu entrichten.

Testablauf – Tagesplanung

pruefungs-saal TMSDer TMS beginnt in der Regel zwischen 09:30 Uhr und 10:00 Uhr. Hierbei erhalten alle Teilnehmer eine theoretische Einleitung in den Test- und Tagesablauf.

Der erste Teil des TMS erstreckt sich von Testbeginn bis circa 13 Uhr. Anschließend steht allen Teilnehmern eine Mittagspause zur Verfügung. Zuletzt beginnt die Prüfung des zweiten Testteiles bis circa 16 Uhr.

Folgender Tagesablauf gilt zur Orientierung:

 Aufgabengruppe AufgabenanzahlZeitvorgabe
Muster zuordnen
24
22 Minuten
Medizinisch-naturwissenschaftliches Grundverständnis
2460 Minuten
Schlauchfiguren24
15 Minuten
Quantitative und formale Probleme
24
60 Minuten
Konzentriertes und sorgfältiges Arbeiten
 8 Minuten
   Gemeinsame Mittagspause circa 1 Stunde
Merkfähigkeitstests – Einprägephase
Figuren lernen
Fakten lernen

20
15

4 Minuten
6 Minuten
Textverständnis
24
60 Minuten
Merkfähigkeitstest – Reproduktionsphase
Figuren lernen
Fakten lernen

20
20

5 Minuten
7 Minuten
Diagramme und Tabellen2460 Minuten

Informationen zu den einzelnen Aufgabenbereichen findet ihr in der Informationsbroschüre zum Test für medizinische Studiengänge auf www.tms-info.org.

Vorbereitung auf den TMS

Student-lernenDa die erzielte Testleistung für einen späteren Bonus auf den Abi-Schnitt von Bedeutung ist empfiehlt sich die gründliche Vorbereitung auf den Test. Da der TMS nur zu geringen Anteilen aus reinem Faktenwissen besteht können die Aufgabentypen sehr gut trainiert werden. Als Minimum der Prüfungsvorbereitung sollte die Fragestellung der einzelnen Aufgabentypen betrachtet werden. Dies erspart die „Einarbeitungszeit“ während dem Test.

Durch eine intensive Testvorbereitung können die Ergebnisse im TMS entscheidend angehoben werden. Ich persönlich empfehle euch die Bearbeitung der Originalversionen der TMS-Fragen. Hierbei handelt es sich um Prüfungsfragen, welche zur authentischen Vorbereitung genutzt werden können. Weitere Infos auch in meinem Artikel: TMS Vorbereitung – Was sollte ich tun?

Hier sind Bücher für TMS:

  • Test für medizinische Studiengänge I: Originalversion I des TMS (12,95 Euro auf Amazon)
  • Test für medizinische Studiengänge II: Originalversion II des TMS (12,95 Euro auf Amazon)

Verschiedene Institute bieten auch Vorbereitungskurse an. In wie fern diese sinnvoll und lohnenswert sind kann ich nicht beurteilen. Meine persönliche Testvorbereitung fand mittels der beiden oben genannten Bücher statt.

Testauswertung

Die Auswertung des Tests für medizinische Studiengänge erfolgt zentral durch die ITB Consulting GmbH. Die Testergebnisse stehen in der Regel zwischen dem 27. und 30. Juni zur Verfügung.

Die eigenen Ergebnisse können über den persönlichen Account auf TMS-Info.org abgerufen werden. Neben der Auswertung anhand der erreichten Punktzahl wertet die ITB Consulting GmbH den TMS mit Prozenträngen aus. Diese geben an, wie viel Prozent der Testteilnehmer ein niedrigeres oder gleich gutes Ergebnis im Test erzielt haben.

Einen Mustertestbericht  steht ebenfalls zur Verfügung.

Anerkennung und Aufbesserung

Abschließend nun zum wichtigsten Thema des Tests für medizinische Studiengänge: Wie sieht die konkrete Anrechnung der Testergebnisse auf den Abi-Schnitt aus?
Die Antwort auf diese Frage kann nicht pauschal gegeben werden, da jede Universität eine individuelle Bewertung der Testergebnisse vornimmt:

 UniversitätAnerkennung auf Abschnitt
Bochum Rangliste mit: 51 % Abischnitt – 49 % TMS
Nur wenn TMS besser als Abischnitt
Erlangen-Nürnberg besten 10 %: Verbesserung Abiturnote 0.8
besten 11 bis 20 %: Verbesserung Abiturnote 0.6
besten 21 bis 30 %: Verbesserung Abiturnote 0.4
besten 31 bis 40 %: Verbesserung Abiturnote 0.2
 Freiburgbesten 10 %: Verbesserung Abiturnote 0.5
besten 11 bis 30 %: Verbesserung Abiturnote 0.3
 Halle-WittenbergRangliste mit 51 % Abischnitt – 49 % TMS
Nur wenn TMS besser als Abischnitt
 Heidelberg
Heidelberg-Mannheim
Berücksichtigung im Ranking wenn TMS Standardwert > 100
 Kassel School of Medicineab Wintersemester 2014/2015
 LübeckTMS Note 2.5 oder besser: Verbesserung Abiturnote 0.4
 MainzRangliste mit 51 % Abischnitt – 49 % TMS
Nur wenn TMS besser als Abischnitt
MünchenTMS-Prozentrangwert >= 90%: Verbesserung Abiturnote 0.8
TMS-Prozentrangwert 80-89%: Verbesserung Abiturnote 0.6
TMS-Prozentrangwert 70-79%: Verbesserung Abiturnote 0.4
TMS-Prozentrangwert 60-69%: Verbesserung Abiturnote 0.2
OldenburgRangliste mit 51 % Abischnitt – 49 % TMS
Nur wenn TMS besser als Abischnitt
RegensburgTMS-Prozentrangwert >= 90%: Verbesserung Abiturnote 0.8
TMS-Prozentrangwert 80-89%: Verbesserung Abiturnote 0.6
TMS-Prozentrangwert 70-79%: Verbesserung Abiturnote 0.4
TMS-Prozentrangwert 60-69%: Verbesserung Abiturnote 0.2
Tübingenbesten 10%: Verbesserung Abiturnote 0.6
besten 11-30%: Verbesserung Abiturnote 0.4
besten 31-50%: Verbesserung Abiturnote 0.2
UlmRangliste mit 51 % Abischnitt – 49 % TMS
Nur wenn TMS besser als Abischnitt
WürzburgTMS-Prozentrangwert >= 96%: Verbesserung Abiturnote 0.6
TMS-Prozentrangwert 92-95%: Verbesserung Abiturnote 0.5
TMS-Prozentrangwert 88-91%: Verbesserung Abiturnote 0.4
TMS-Prozentrangwert 84-87%: Verbesserung Abiturnote 0.3
TMS-Prozentrangwert 80-83%: Verbesserung Abiturnote 0.2
TMS-Prozentrangwert 76-79%: Verbesserung Abiturnote 0.1
Daten ohne Gewähr – von Hochschulstart.de – März 2014

Wichtig: Für die Berücksichtigung des TMS-Ergebnisses ist die Eingabe der Daten auf Hochschulstart.de notwendig.

Abschließend bleibt zu sagen, dass der TMS eine gute Möglichkeit bietet den Abiturschnitt aufzubessern. Mit Anrechnungen von bis zu 0.8 Notenpunkten kann so auch ein 2er Abitur in den Numerus Clausus Bereich angehoben werden.

Grundlage dafür ist auf jeden Fall die Vorbereitung! Also plant eure Zeit gut ein und beginnt rechtzeitig mit dem Training der Aufgaben.
Eine weitere Möglichkeit zur Verbesserung des Abiturschnittes stellt die Teilnahme an einem Auswahlgespräch der jeweiligen Uni dar. Auch eine abgeschlossene Berufsausbildung kann den Abschnitt an manchen Universitäten anheben und sollte deshalb in der Bewerbung mit genannt werden.

Ich hoffe, euch hat dieser Beitrag gefallen und freue mich über Feedback hier im Kommentar oder per Mail.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.